modelldock.de

4. Untertassensektion

B_EnterpriseE_013Das Kernstück der Enterprise ist natürlich die große, ovale Untertassensektion, auf der die meisten Decks, Hangars und auch die Kommandobrücke liegen.

Um eine flächendeckende Beleuchtung der zahlreichen Fensteröffnungen zu gewährleisten, erhielt die Untertassensektion einen zweischichtigen Kern aus leicht milchig klarem Kunststoff.
Zwischen diese Schichten setzte ich ein Elektronik-Bauelement, welches über zwei LED-Birnchen die Klarsichtteile und somit später die Fenster beleuchtete.
Auch die Beleuchtung des Impulsantriebs (die roten Rauten oben am rechten Klarsichtteil) war hierdurch gegeben.


B_EnterpriseE_014Nun wurden die Kabel in dafür vorgesehene Schächte geklemmt und so über das Klarsichtteil in Richtung Sekundärrumpf geleitet. Erst bei der abschließenden Montage wurden diese im Sekundärrumpf mit der dort befindlichen Elektronik verbunden und mit Strom versorgt.

Dennoch macht es grundsätzlich durchaus Sinn, vor der Endmontage noch mal einen kurzen Lichttest durchzuführen um sich zu vergewissern, dass alles richtig funktioniert und böse Überraschungen zu vermeiden.

Zuletzt wurden die fertigen Klarsichtteile mit der oberen und unteren Außenhülle der Untertassensektion verkleidet.

Dabei musste ich die Teile wieder mit sanfter Gewalt aufeinander pressen, bis es leise knirschte und knackte, was mir sagte, dass die Teile ineinander eingerastet waren.

An diesem Punkt gab es eigentlich kein Zurück mehr und der Versuch die Teile wieder voneinander zu trenne hätte die Zerstörung zur Folge gehabt.

» 5. Fertigstellung

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...