modelldock.de

3. Finaler Feinschliff

U-Boot-Dio_11Den Abschluss des Dioramas bilden zahlreiche kleine Details, wie Matrosen in Wasser und Rettungsbooten, Schaumkronen und wehende Flaggen an den Schiffen.

Als Figuren kommen hier die Exemplare aus dem Ätzteilsatz „Naval Figures 1:700“ von EDUARD zum Einsatz. Diese präsentieren sich in zahlreichen Haltungen – mal mit erhobenem Arm, mal mit beiden Armen winkend, mal die Arme in die Hüften gestemmt, mal lässig herab hängend. Auch verschiedene Kleidungs- / Uniformfarben stehen dabei zur Auswahl.

Für die Besatzung des Frachters wähle ich gelblich-braune und hell-/dunkelblaue Farbkombis.

Rettungsboot Besatzungen

Für die sitzende Haltung werden Oberkörper und Unter­schenkel vorsichtig im 90-Grad-Winkel zum Oberschenkel geknickt.
Mit der Pinzette und einem Tropfen Sekundenkleber am Allerwertesten bringe ich jede Figur in Position.

Einige Figuren sitzen erschöpft im Boot, wohingegen andere aufgeregt dem U-Boot zuwinken und auf Rettung hoffen. Vereinzelt schwimmt ein Schiffbrüchiger im Wasser.


U-Boot-Dio_12Figuren an Bord des Frachters

Ebenso wird mit den verbleibenden armen Teufeln an Bord des sinkenden Frachters verfahren.

Hier verwende ich bevorzugt mit beiden Armen um Hilfe wedelnde Menschen. Im Hintergrund erkennt man ein weiteres Rettungsboot mit Überlebenden.

Was mir hier noch fehlt ist ein Schiffsname an der Bordwand am Bug. Das kommt vielleicht noch.


U-Boot-Dio_13U-Boot Besatzung

Auf dem U-Boot wähle ich entgegen der Frachterbesatzung eine unifarbene dunkelblaue Uniform – auch wenn es in der Realität wohl eher grau wäre.

Vier Figuren kommen auf den Turm in Beobachtungsposi­tion, zwei auf Deck neben das Geschütz. In einem Forum, in dem ich dieses Bild präsentiert habe, meinte ein Mitglied, es sähe aus, als ob einer der beiden Figuren auf Deck die Arme jubelnd in die Höhe reisst. Ich muss ihm recht geben. War zwar nicht so geplant, aber diese Inter­pretation gefällt mir irgendwie :-)


U-Boot-Dio_14Flagge an Frachter

Die kleinen Flaggen waren eine echte Herausforderung. Die des deutschen U-Boots wurde über den PC ausgedruckt und die englische am Heck des Frachters mit Stabilo-Pens auf Papier aufgezeichnet.

Ausschneiden durfte das Ganze dann meine Freundin – das ist eher ihr Fachgebiet im Hobbysektor.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...