modelldock.de

1. Die Modelle

U-Boot-Dio_01Am Anfang eines Dioramas steht der Bau der beteiligten Modelle. In diesem Fall sind es der sinkende Frachter und das deutsche U-Boot Typ VII C.
Beide stammen aus dem Bausatz von Hasegawa „German Submarine – U-Boat VII C/IX C“. Das weitere enthaltene U-Boot (Typ IX C) kommt hier nicht zum Einsatz und landet in der Restekiste.

Außerdem sollen sich im Wasser einige Trümmerteile des Frachters sowie ein paar Rettungsboote mit Überlebenden wiederfinden. Dazu aber später mehr.


U-Boot-Dio_02Verfeinerungen am U-Boot

Das U-Boot bietet trotz gut strukturiertem Deck, feinen Details am Turm und zahllosen Wasserauslässen im Rumpf immer noch ein paar Möglichkeiten zur weiteren Detaillierung.

So trenne ich zunächst die geschlossene Reling von Rumpf und achterer Turmseite, um sie durch Ätzteile, bzw. am Rumpf durch feinen Draht zu ersetzen.

Anschließend wird der Turm auf dem Rumpf geklebt und das ganze Modell mittelgrau bemalt. Die Seerohre, Fahnenstange und Buggeschütz werden separat bemalt und danach montiert, damit ich mit der Farbe gut in alle Ecken komme.


U-Boot-Dio_03Nach der Montage wird das ganze Modell zunächst mit einem ordentlichen Washing aus schwarzer Ölfarbe (extrem mit Terpentinersatz verdünnt) versehen.

Ist dies getrocknet, folgt abschließend ein sanftes Trockenbürsten mit weiß, um die Kanten zu betonen.

Hier siehst Du das fertig detaillierte, bemalte und gefinishte U-Boot. Das Decal mit der 21 stammt aus der berüchtigten Restekiste :-)


U-Boot-Dio_04Der sinkende Frachter

Auch hier bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, das Modell weiter zu detaillieren, da es recht grob gehalten ist. So bekommt das ganze Schiff – oder besser gesagt, die beiden Hälften – eine umlaufend Reling aus PE-Teilen.

In die blanken Aufbauten und den Rumpf bohre ich mit dem 0.5 mm Bohrer einige Bullaugen und versehe die achteren Aufbauten an einigen Stellen mit Leitern. Irgendwie musste die Besatzung ja auf die anderen Ebenen gelangen…

Das Holzdeck bekommt eine erdfarbene Lackierung, das Metalldeck auf der Back erhält silber. Für die Aufbauten verwende ich helles Grau und den Rumpf teile ich in mittelgrau und dunkelrot.Ein Anständiges Washing und anschliesendes Trockenbürstn wirkt auch hier wahre Wunder und verleiht dem Modell gleichermaßen Tiefe und einen Hauch Realismus.


U-Boot-Dio_05Anschließend werden die Masten und Rahen zusammengeklebt und ebenfalls grau bemalt und trockengebürstet.
Rote Rettungsringe aus feinem (um eine Nadel gedrehten) Draht geben den Aufbauten einen farbigen Akzent und perfektionieren das Modell in meinen Augen.

Die aus dem Wasser ragende Schiffsschraube wird in blankem Gold dargestellt.

Auf dem Bild siehst Du das soweit fertige sinkende Schiff.


U-Boot-Dio_06Fazit

Nun sind die beiden Protagonisten soweit, zu Wasser gelassen zu werden. Die Optik gefällt mir soweit schon mal sehr gut.

Letzte Details wie Flaggen, Besatzung und Takelage werden erst zum Schluß im fertigen Diorama angebracht.

Ein Namens-Schriftzug hätte dem Frachter sicher nicht geschadet, aber dazu ist es nun (nach dem Washing) wohl leider zu spät.

» Das Diorama

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...